PROJEKTE
ORONOS® STIFTUNG

3 1⁄2 HOSENSTORES

1. Ausgangssituation und Motivation

Auch in Europa gibt es wie überall in der Welt Menschen, die ihre Finanzen sehr gut einteilen müssen, um zu überleben. Sie können sich die oftmals teuren Kleider nicht leisten. Andererseits gibt es viele gut erhaltene, gebrauchte Artikel, die von ihren Besitzern nicht mehr benötigt und gerne weitergegeben werden.

Der Oronos® Verein und die Vereine children beyond the world® erschaffen durch die 3 1⁄2 Hosenstores eine Plattform für diese Bedürfnisse. Die Sachen werden unkompliziert von einer Hand in die andere Hand gereicht.

2. Projektziel

Bedürftige Menschen sollen mit dem Angebot der 31⁄2 Hosenstores preiswert hochwertige Artikel bekommen.

Die 3 1⁄2 Hosenstores sollen Gewinne für die Projekte ihrer gemeinnützigen Vereine generieren, die sich für einen Bewusstseinswandel in der Welt einsetzen.

Zusätzlich trägt ihr Konzept dazu bei, durch die Wiederverwendung von Waren die Ressourcen der Erde zu erhalten, dadurch die Umwelt zu schonen und das Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Ein weiteres Ziel ist es, sich damit für eine glückliche Zukunft der Kinder und Jugendlichen einzusetzen (über die leistbaren Artikel und auch die Vereinsprojekte, die über die erwirtschafteten Gewinne der Hosenstores mitfinanziert werden).

In Notsituationen ist auch eine Sachspende vom 31⁄2 Hosenstore an bedürftige Menschen begrüßenswert (z.B. nach Hausbrand / an Obdachlose / an Frauenhäuser / an Menschen die in Not geraten sind usw.).

3. Umsetzung

Die 3 1⁄2 Hosenstores werden als Projekte des Oronos® Vereins (in der Schweiz) und der Vereine children beyond the world® (im übrigen Europa) eröffnet, um gemeinnützig tätig zu sein. Sie sind selbsttragend und erwirtschaften einen Gewinn für die Vereine, um andere Projekte zu finanzieren.

Die 3 1⁄2 Hosenstores werden auch in den Friedenszentren der Oronos® Stiftung weltweit integriert werden.

4. Ergebnisbericht

Bisher wurde in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich jeweils ein 3 1⁄2 Hosenstore eröffnet. Die Läden sind selbsttragend.

Warenspenden gehen laufend ein und sind großzügig vorhanden.

Alle drei Läden konnten bereits mehrfach Sachen, vor allem Kleidung, an bedürftige Menschen in Notsituationen verschenken. (z.B. an eine Familie, die einen Hausbrand erlitten hat / an Notleidende Menschen nach großer Überschwemmung in Honduras / an Notleidende Menschen nach großer Überschwemmung in Deutschland / an Obdachlose / an Menschen in finanzieller Not)

Die 3 1⁄2 Hosenstores sind zugleich Begegnungsstätten, wo das Miteinander gepflegt wird und auch wertschätzende Gespräche stattfinden.

Die 3 1⁄2 Hosenstores erfahren auch finanzielle Zuwendungen.

5. Ausblick

Wir möchten mehr Menschen für die ehrenamtliche Mithilfe in den bestehenden Läden motivieren, um die Öffnungszeiten zu erweitern und somit einen Gewinn für die Vereine erzielen zu können.

In der Schweiz und in Österreich ist die Eröffnung eines zweiten Ladens in naher Zukunft geplant. Es kommen laufend neue Geschäfte in vielen Städten dazu.

Die Vision ist es, weltweit 8000 dieser 3 1⁄2 Hosenstores zu verankern.